LED-Blinker

Publiziert am 26.10.2010

  an der Suzuki Bandit 1200S (Bj. 2004, WVA9, K4, Pop)

Pflichtbeachtung: Die Maßregelungsvorschriften der StVZO


Maße nach §54, Abs. 4, Punkt 2
Wo kämen wir in Deutschland hin, wenn jeder seine Blinker nach Gutdünken ans Moped tackert? Schließlich haben wir hierfür die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO), die im §54, Abs. 4, Punkt 2 hierfür eine ausgeklügelte Bau- und Betriebsvorschrift beinhaltet, wo und wie die Fahrtrichtungsanzeiger an Krafträdern anzubringen sind.
Der genaue Wortlaut ist hier nachzulesen: Verkehrsportal.de

Zusammengefasst steht dort:
Der Abstand des inneren Randes der Lichtaustrittsfläche der Blinkleuchten an Krafträder muß

  1. bei den an der Rückseite angebrachten Blinkleuchten mindestens 120 mm betragen
  2. bei den an der Vorderseite angebrachten Blinkleuchten mindestens 170 mm betragen
  3. vom Rand der Lichtaustrittsfläche des Scheinwerfers mindestens 100 mm betragen

Der Abstand des unteren Randes der Lichtaustrittsfläche der Blinkleuchten an Krafträder muß

  1. mindestens 350 mm über der Fahrbahn liegen

Reiner Luxus


LED-Blinker von Louis
Bei Louis.de gab es Mini-LED-Blinker, das Stück für 9,95 € statt 19,95 €. Da konnte ich nicht widerstehen.
So besorgte ich je 2 Stück mit 20mm Blinkerarm für vorne und 40mm Blinkerarm für hinten, um die vorgeschriebenen Mindestabstände einzuhalten. Cover für die Blinkeraufnahme für 6,95 €, sowie ein lastunabhängiges Blinkrelais für 12,95 € (Artikel-Nr. 10033844) nahm ich auch gleich noch mit.


Blinkrelais von Louis
Dieses Relais ist nötig, da die LED-Blinker jeweils nur 1 Watt Leistung verbrauchen und damit die Blinkfrequenz mit dem Originalrelais erhöht wäre (ein konventionelles Blinkerlämpchen verbraucht 21 Watt).
Anstelle des Blinkrelais kann parallel zu je einem LED-Blinker ein Leistungswiderstand eingebaut werden, der die zu vernichtende Spannung in Wärme umwandelt. Der Vorteil dieser Widerstände gegenüber dem Relais: Bei Ausfall eines Blinkers erhöht sich die Blinkfrequenz. Dadurch kann ein Defekt schnell festgestellt werden. Louis hat diese Leistungswiderstände ab 3,95 € im Sortiment. Im gut sortierten Kfz-Zubehörhandel wird man sicherlich ebenfalls fündig.

Zum Relais-Einbau die Heckverkleidung demontieren


ausgebauter Steckersockel
Nun habe ich mich aber für das Relais entschieden, das ich sogleich gegen das Originale im Steckersockel unter der Heckverkleidung zwischen Sitzbankschloß und Rücklicht ersetzen wollte. Wegen der dort herrschenden beengten Platzverhältnisse ist das aber nicht so ohne weiteres möglich. Andere Banditbastler haben das scheinbar ohne Demontage der Heckverkleidung geschafft, indem sie den Steckersockel aus den Haltenasen nach oben ziehen konnten. Leider sind an meiner Bandit die Kabel scheinbar nicht lang genug und so mußte ich die komplette Heckverkleidung entfernen, um an den Steckersockel heranzukommen.


Spreizniete
Zu meinem Verdruß verkroch sich bei der Demontage der Heckverkleidung einer der Halteclipse (fachmännisch: Spreizniete), mit denen die Verkleidungsteile zusammenhalten werden, unwiederbringlich im Dunkel des Rohrrahmens. Leider konnte ich diese Größe im Kfz-Zubehörhandel nicht auftreiben und suchte deshalb meinen Suzuki-Händler auf, wo für einen einzigen Clip horrende 1,65 € über den Tresen wanderten.
Conrad hat die Dinger ab 9 ct je Stück im Katalog und Reichelt bringt sie gleich im 100er-Pack ab 4,75 € unter die Leute. Der geeignetste Spreizniet dürfte sich wohl im Conrad-Sortiment finden: Best. Nr. 526347 für Loch-Ø 6,0-6,3 mm.
Wie bereits erwähnt: Eine vergleichsweise inflationäre Preisgestaltung beim Suzuki-Händler!


Steckersockel mit Blinkrelais
Nun sehe ich also den Steckersockel vor mir und frage mich, wie die erwähnten Banditbastler das neue Relais verbaut haben, denn einfach gegen das Originalrelais austauschen ist nicht: Es kann wegen seiner größeren Gehäuseform nicht aufgesteckt werden. So entschließe ich mich dazu, die beiden nötigen Kabel (hellblau und braun) mitsamt ihren Kabelschuhen aus dem Sockel zu ziehen. Das geht relativ einfach, indem mit einem kleinen Schraubenzieher die Arretierungslaschen der Kableschuhe niedergedrückt werden. Ich hätte die Kabel auch abschneiden können, so kann ich aber bei Bedarf und ohne Aufwand den ursprünglichen Zustand wieder herstellen.
Befestigt habe ich das Relais mit doppelseitigem Klebeband auf dem Gehäuse des Steckersockels.

Verkleidungsblinker mit schwarzer Streuscheibe


stark lichthemmende Streuscheibe
Im Juli 2009 habe ich nach einigem Stöbern im eBay-Shop von dan_dans_treasure_chest ein Paar Verkleidungsblinker mit schwarzer Streuscheibe, fertig konfektioniertem Kabel und E-Zulassung für nur 7,49 € mit frachtfreier Lieferung entdeckt und bestellt. Nach beinahe 14 Tagen aus Hong Kong eingetroffen und gleich eingebaut, sahen sie in der Verkleidung wirklich sehr gut aus.

Erschreckende Ernüchterung

Die Ernüchterung kam jedoch nach dem Einschalten der Blinkanlage: Aus ein paar Metern Entfernung präsentiert sich wegen der tiefschwarzen Streuscheibe nur mehr ein Hauch von gelbem Blinksignal und nochmal ein paar Meter zurückgetreten, ist selbst bei konzentriertem Blick auf den Blinker vom Blinkerlicht überhaupt nichts mehr zu erkennen.

Gefälschte E-Zulassung?

Von „gesehen werden“ zur Sicherheit des Fahrzeuglenkers ist da absolut keine Spur! Da stellt sich mir die Frage, wie das Teil überhaupt eine E-Zulassung bekommen konnte, denn schließlich ist auf der Streuscheibe „E11“ erhaben und zweifelsfrei zu erkennen.
Die Teile stammen wie erwähnt aus Hong Kong und da habe ich den Verdacht, daß dem Hersteller relativ egal ist, welche Ausprägungen der Artikel enthalten soll oder darf. Sein Großkunde schafft an, schließlich hat der das Geld.

Verkleidungsblinker in Klarglas-Optik


Blinker in Klarglas-Optik
Die dunkelschwarzen Dinger habe ich sofort wieder ausgebaut, die 7,49 € schreibe ich für mich als lehrreiche Fehlausgabe ab. Reklamiert und zurückgeschickt habe ich nicht, da das Porto nicht im Verhältnis zum Anschaffungspreis stand.
So habe ich beim gleichen Verkäufer ein Paar Verkleidungsblinker in Klarglas-Optik mit E-Zulassung gefunden und bestellt, ebenfalls für 7,49 € und frachtfreier Lieferung. Mit rauchgrauer Streuscheibe hatte er sie zum gleichen Preis im Shop, „selbstverständlich“ auch mit E-Zulassung.
Wie rechts zu sehen, steht die Klarglas-Optik meiner Bandit recht gut.
Die zwei Strahler unter der Lampenmaske sind Nebelscheinwerfer.

1. Defekt

Leider funktionierte einer der Verkleidungsblinker schon nach kurzer Zeit nicht mehr. Nach meiner Reklamation per eMail schickte der Verkäufer zu meiner Überraschung sogar recht schnell einen Ersatz mit dem Hinweis, daß ich den defekten Blinker selbst entsorgen könnte.

2. Defekt

Knapp ein Jahr später, als auch der zweite Fernost-Blinker nicht mehr funktionierte, bekam ich dann schon keine Antwort mehr auf meine Beschwerde.

Selbstreparatur

Die Gehäuse dieser Verkleidungsblinker sind nicht geschraubt, sondern geklebt. Mit etwas Geduld konnte ich die Streuscheibe glücklicherweise schadenfrei abheben. Die Ursache des Ausfalls sprang dann sofort ins Auge: Ein Kabel am Lötpunkt auf der Platine war gebrochen. Der Schaden war schnell behoben und das Gehäuse mit Kontaktkleber zusammengefügt. Seither verrichten die Blinker zuverlässig ihren Dienst.

Gleicher Mangel am LED-Rücklicht

Das Problem mit gebrochenen Kabeln an den Lötpunkten zeigte sich nach kurzer Zeit auch an meinem nachgerüsteten LED-Rücklicht.

Weitere Bezugsquellen

Mitunter kann man Zubehör schon extremst günstig bekommen. Allerdings müssen dann unter Umständen Abstriche bei Paßgenauigkeit, Verarbeitung und Qualität gemacht werden.

  1. LED-Blinker: Ein Paar mit je 14 LED’s bei 1topstore.com für 6,04 EUR (Art.-Nr. BV06).
  2. Leistungswiderstand: Ein Paar bei 1topstore.com für 2,83 EUR (Art.-Nr. C295), bei topsellings.com (Art.-Nr. C295) für 3,19 EUR.
    Eine eBay-Suche mit den Begriffen „LED Blinker Widerstand“ fördert ebenfalls viele günstige Angebote zu Tage.
  3. Blinkrelais: Bei 1topstore.com für 0,80 EUR (Art.-Nr. BW39), bei topsellings.com für 1,37 EUR (Art.-Nr. BW39).

Unbekannte Seriosität

Bei den Anbietern 1topstore.com und topsellings.com gleichen sich bei den von mir interessehalber aufgerufenen Artikel sowohl Produktbilder als auch Produktbeschreibung bis aufs Haar. Sogar die Artikelnummern sind identisch. Ein Impressum ist bei Beiden nicht zu finden. In einigen Postings ist zu 1topstore.com zu lesen, daß deren Waren aus Fernost kämen (wie schon vermutet), die Versandkosten nach Anzahl der Artikel steigen würden und die Versandzeit um 3 Wochen beträgt.


Sei bitte fair und schreib mir, was nicht gefällt!Sei bitte fair und schreib mir, was nicht gefällt!Geht so...Gefällt mir gut!Gefällt mir sehr gut! (4 votes, average: 4,25 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3 + 1 =