effektiver Felgenreiniger

Publiziert am 12.06.2018

  allgemeiner Hinweis

Aha-Erlebnis mit WD40.


Nun bin ich überhaupt kein Putzteufel. Und im fahrbereiten Betriebszustand bekommen die lackierten Alu-Felgen der 1000er V-Strom von 2014 höchstens mal den Hochdruckreiniger zu spüren.
Aber wenn die Räder für einen Reifenwechsel ausgebaut sind, lasse ich denen auch gleich eine kleine Wellness-Behandlung zukommen.

Weil an Reinigungsmitteln nur noch Restbestände im Regal standen, fiel mein Blick auf die etwas versteckt stehende WD40-Dose.
Auf YouTube gibt es die absurdesten und überraschendsten Videos, für was das Mittel Anwendung findet. Aber ob es dem üblen Belag an der Hinterfelge etwas anhaben kann?

Mit viel Skepsis um eine mögliche Reinigungswirkung und nicht überzudosieren hatte ich etwas WD40 auf ein Stück handelsübliches Küchenpapier von der Rolle gesprüht und an einer ausgesuchten Stelle ein paar mal über das Potpourri von abgeschleudertem Kettenfett, eingetrockneten Schlammresten, Pistenstaub und sonstigen undefinierbaren Rückständen gewischt.

Schwups und weg

Was soll ich sagen? Weg waren sie, die üblen Anhaftungen! Ohne kräftig rubbeln zu müssen, einfach so. Noch mit einem frischen Küchenpapier drübergewischt, und die Felge war sauber und sieht beinahe aus wie am ersten Tag.

Fett löst Fett

Nach diesem Motto hatte ich noch nie so dermaßen einfach und schnell eine Felge lackschonend und „porentief“ sauber bekommen. Ich war und bin verblüfft…

Mögliche Folgeprobleme

Bei einer späteren Web-Recherche hatte ich einige Quellen mit der gleichen Idee gefunden. Deshalb gits noch diese Hinweise:

  1. Wird WD40 direkt auf die Felge gegeben oder im Übermaß angewendet, könnte es den Kleber der Auswuchtgewichte anlösen.
  2. Wenn der Lack auf der Felge beschädigt ist, könnte es diese Stellen unterwandern und zu Lackablösungen führen.
  3. Bei Kontakt mit den Reifen oder anderen Gummi-/Kunststoffteilen könnte es bei längerer Einwikzeit die Weichmacher zerstören und dadurch zu Rissen führen.

Fazit

Eine sehr effektive Reinigung. Da braucht es zukünftig keinen der teuren Spezialreiniger mehr.


Weil ich nicht gleich eine Kamera zur Hand hatte, ist im Foto nicht die hartnäckig verschmutzte Kettenseite der Felge zu sehen, sondern die weniger schmuddelige Bremsscheibenseite.

     


Sei bitte fair und schreib mir, was nicht gefällt!Sei bitte fair und schreib mir, was nicht gefällt!Geht so...Gefällt mir gut!Gefällt mir sehr gut! (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


4 + 6 =